Your browser does not support JavaScript!
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Mehr erfahren...
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Mehr erfahren...

Schlechte Gerüche in Ihrer Wohnung ?

Identifizieren Sie Gerüche und deren Risiken

Ein Geruch resultiert aus dem Vorhandensein von flüchtigen Verbindungen in der Atemluft und kann als angenehm oder ekelerregend empfunden werden... Die Quelle der Geruchsmoleküle kann natürlich oder chemisch sein, z. B. organisches Material (Schimmel, stehendes Wasser) oder chemische Stoffe (Schimmel, stehendes Wasser) oder chemisch (Kohlenwasserstoffe, Benzin, synthetische Parfums).

Schädliche organische Quellen: Schimmelpilze

Eine aktuelle Studie des Observatoire de la Qualité de l'Air Intérieur (OQAI) ergab, dass 37 % der Wohnungen Schimmel aufweisen. Schimmelpilze sind mikroskopisch kleine Pilze, die sich oft bei zu hoher Luftfeuchtigkeit entwickeln. Diese geben in großen Mengen Sporen ab, das sind die Fortpflanzungszellen der Pilze. Sie können einen Schimmelpilz von einem Fleck durch seine Textur (wollig, pudrig) und seine Farbe (schwärzlich oder grünlich) unterscheiden.

Verwerfungen können ein Zeichen für das Eindringen von Wasser in die Wände sein, was auf das Vorhandensein von Schimmel hinter diesen Materialien hindeutet. Die europäischen Normen geben an, dass die Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 70 % liegen sollte. Um dieses Niveau zu halten Um dieses Niveau beizubehalten, sollten Sie nicht überheizen oder einen Luftbefeuchter verwenden, wenn die Luft zu feucht ist. Wenn die Sporen von empfindlichen Personen eingeatmet werden, können sie Reizungen der Schleimhäute der oberen Atemwege oder sogar Die ANSES (Nationale Agentur für Lebensmittel-, Umwelt- und Arbeitsgesundheitssicherheit) erklärte 2016, dass Kinder, die langfristig Schimmelpilzen ausgesetzt sind, ein erhöhtes Asthmarisiko haben. ein erhöhtes Risiko für Asthma.

Chemische Quellen

Haushaltsprodukte, Lufterfrischer, Möbel, Duftkerzen und Weihrauch tragen zur Verschmutzung unserer Innenraumluft bei, indem sie viele VOCs (flüchtige organische Verbindungen) emittieren. VOCs sind organische Verbindungen, die in gasförmiger Form in der Umwelt leicht zu finden sind. gasförmige Form in der Erdatmosphäre. Die bekanntesten sind Acetaldehyd, Benzol und Formaldehyd. Formaldehyd findet sich in vielen Heimwerkerprodukten, Reinigungsmitteln, Fußböden, Möbeln, Kunststoffen, aber auch in Tabakrauch. Diese VOCs haben schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit, da sie Reizungen der Augen, der Schleimhäute der Atemwege, Herzprobleme und bestimmte Krebsarten verursachen können.

Reiniger

Wie kann man schlechte Gerüche loswerden?

Erneuerung der Raumluft

Seit einem Dekret vom 20. Oktober 1969 ist in Frankreich die allgemeine und permanente Belüftung von Wohnungen vorgeschrieben. Ein schlecht belüftetes Haus kann Probleme verursachen, sowohl für Ihr Zuhause als auch für Ihre Gesundheit, denn es besteht die Gefahr von von Feuchtigkeit, Schimmel... Ideal ist es, die Wohnung zu lüften, besonders wenn Sie den Innenraum renovieren oder Hausarbeiten durchführen. Es ist ratsam, mindestens 15 Minuten pro Tag zu lüften. Stellen Sie sicher, dass es immer Achten Sie darauf, dass unter Ihren Türen immer ein Freiraum von ca. 2 cm bleibt und lassen Sie die Türen nachts angelehnt, um die Luftzirkulation zu erleichtern. Blockieren Sie die Lufteinlässe, CMV oder Abluftöffnungen nicht und reinigen Sie sie regelmäßig.

Wir verwenden natürliche Produkte

Es gibt Lösungen zur Bekämpfung von schlechten Gerüchen. Backpulver ist ein natürliches, biologisch abbaubares Produkt, das ungiftig für die Umwelt und für Ihre Gesundheit ist. Es enthärtet Wasser, beseitigt Gerüche und reinigt. In der Tat, Sie können Desodorieren Sie Aschenbecher, Teppiche und Katzenstreu, indem Sie sie mit Backpulver reinigen. Bei hartnäckigen Gerüchen ist es auch ratsam, weißen Essig zu verwenden. Dieses Großmutters Heilmittel absorbiert Gerüche von gebratenen Speisen, Fisch. Stellen Sie dazu einfach eine mit weißem Essig gefüllte Schüssel auf Ihre Arbeitsfläche.

Kerzen, Weihrauch und Duftsprays: vermeiden

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Wohnung einen schlechten Geruch hat, sind Sie vielleicht versucht, den unangenehmen Geruch mit Weihrauch oder einer Duftkerze zu überdecken. Dies ist jedoch eine kurzfristige Lösung, die für Ihre Gesundheit schädlich ist. In der Tat können einige Kerzen und Räucherstäbchen zur Luftverschmutzung in Innenräumen beitragen, indem sie krebserregende Giftstoffe wie Benzol, Toluol und Formaldehyd emittieren. Diese Verschmutzung verfärbt nicht nur die Wände, sondern kann auch die Kanäle Ihrer Lüftungsanlage verschmutzen.

Ein Luftreiniger zur Beseitigung schlechter Gerüche ?

Auch wenn das Lüften unerlässlich ist, reicht dies nicht aus, um schlechte Gerüche zu beseitigen. Ein Luftreiniger würde es Ihnen ermöglichen, die hartnäckigsten Gerüche zu neutralisieren, nicht indem er sie überdeckt, sondern indem er ihre Bestandteile eliminiert. TEQOYA lutherin Luftreiniger TEQOYA-Luftreiniger bekämpfen Geruchsbelästigung und andere Schadstoffe, denn sie neutralisieren Gerüche und bis zu 99 % der ultrafeinen Partikel.

Lesen Sie die Aussage von Thierry Martin mit dem tip9, der alten Version des TEQOYA 200.

Entdecken Sie unsere anderen Blog-Artikel #Siehe alle unsere Artikel #Gesundes Haus

Bleiben Sie im Kontakt mit uns

Erhalten Sie unseren Newsletter

Geben sie eine gültige E-Mail-Adresse an

© Copyright 2021 TEQOYA